Hauptinhalt


Die Macher der Offenen Bühne Templin laden ein zum 2. Livestream-Konzert.

Offene Buehne News Livestream
(Bild anklicken -> für den Livestream auf Facefook)

Seid dabei am 23.05.2020, ab 20:00 Uhr, wenn wir bei Facebook erneut einen Livestream in die Wohnzimmer oder Küchen der einzelnen Künstler schalten und diese uns mit ihrer Musik einen schönen Abend vor unseren heimischen Computern bereiten. Der Stream kann kein Live Erlebnis ersetzen. Aber wir können alle ein klein wenig dazu beitragen, dass die Menschen sich ablenken, schöne Musik hören und somit guter Dinge bleiben.

Die, sich etablierte Spendenbox ist via Überweisung auf das MKC-Konto ebenso befüllbar und erreicht im Anschluss unser Multikulturelles Centrum, welches momentan leider immer noch geschlossen hat und den ein oder anderen Euro gut gebrauchen kann.
SPENDE JETZT: IBAN DE84 1705 6060 3524 0020 71 - KONTO-INHABER: MKC TEMPLIN E.V.




Pressemitteilung vom 15.05.2020

Auch in diesem Jahr gehört das Multikulturelles Centrum Templin e.V. zu den Spitzenkinos in Brandenburg. Erneut gelang es dem Kino und Kulturzentrum einen Hauptpreis der Landesfilmförderanstalt für die herausragend gute Programmgestaltung im zurückliegenden Kinojahr zu erhalten. Das MKC kann sich über insgesamt 30.000 € Preisgeld sowie eine Soforthilfe von 10.000 € freuen. Medienboard hat in diesem Krisenjahr, das die Kinos besonders hart trifft, die Prämien noch einmal verdoppelt. Damit vergrößert sich die Chance, dass die einmalige Kinolandschaft in Berlin-Brandenburg erhalten werden kann. Lesen Sie mehr in der beiliegenden Pressemitteilung.
Pressemitteilung medienboard: pdfPM_Medienboard_Gewinner_Bbg._KPP_2020.pdf336.16 kB

KPP Tafel MKC für SocialMediaVorlage 250x250   

Auch für das Multikulturelle Centrum ist diese Anerkennung eine unschätzbare Hilfe in der aktuellen Krisensituation. Das motiviert das Team einmal mehr, den beliebten und gewachsenen Kino- und Kulturstandort am Templiner Stadtsee für die Zukunft zu erhalten. Gerade jetzt während der Schließung wird deutlich, dass „Nur Kino kann, was Kino kann", wie medienboard schreibt! Denn das Kino ist eine qualitativ hochwertige Art des Filmeschauens. Der festliche Saal mit seiner großen Leinwand und neuester Tontechnik bietet auch im MKC eine herausragende Vorführqualität, die kein Wohnzimmer bieten kann. Darüber hinaus erlebt man den Film in einer größeren Gruppe, bekommt auch die Reaktionen der anderen Zuschauer mit und kann sich vor und nach dem Film im Foyer des MKC zum Gespräch treffen. Und das Multikulturelle Centrum, und das wird durch die erneute Prämierung unterstrichen, ist ein Kompetenzzentrum für den Film in der Region. Die immer größere Flut von Filmen zu sichten und die wichtigen und für das lokale Publikum relevanten Filme auszuwählen, braucht es heute ein großes Maß an inhaltlicher Kompetenz.

Grußbotschaft medienboard (Link auf Facebook)

In der Jurybegründung heißt es: „Das Multikulturelle Centrum Templin steht für Kontinuität, Innovation und zuverlässig jährlich nachgewiesene Kreativität. Zudem versprüht das Programm immer wieder den Charme einer ersten Begegnung. Das weckt hohe Erwartungen, die auch dieses Jahr die Jury erfüllt sieht."
Urkunde MKC: pdfKPP_2020_Urkunde_MKC.pdf2.15 MB

Derzeit bereiten die Kinomacher in Templin den Start des Mobilen Kinos vor und hoffen auf eine baldige Genehmigung der Kinoaktivitäten des MKC. Vor allem fordert das Team MKC gemeinsam mit seinen Kollegen in Berlin und Brandenburg eine bundesweit einheitliche Regelung für die Neueröffnung der Kinos und einen baldigen Starttermin für die Region, denn nur so kann der Kinomarkt unter den erschwerten Bedingungen wieder ins Laufen kommen. Nur wenn ein bundesweiter Markt existiert, macht es für die Filmverleiher Sinn, neue Filme an den Start zu bringen. Und nur diese Filme bringen in absehbarer Zeit ausreichend Publikum. Während in vielen Bundesländern Kinos bereits wieder öffnen, haben Berlin und Brandenburg noch keine Regelungen getroffen. Das muss nun dringend erfolgen.
"Kino im Kiez" (Link auf radio eins)

KPP Webparty spezial 2020 screenshot 438x250
Seit 22 Jahren wird der Kinoprogrammpreis in der Region Berlin-Brandenburg verliehen. Die Preisverleihung ist in den zurückliegenden Jahren zu einem beliebten Branchentreff geworden, das wollten sich die Kinomacher auch in dieser besonderen, herausfordernden Zeirt nicht nehmen lassen und verabredeten sich kurzerhand zu einer "Kinoparty im Internet". (Foto MKC)





MK-UM Postkarte Wunschfilm IN  Kino on demand



Anlässlich des riesigen Erfolgs beim deutschen Filmpreis veranstalten der Filmverleih Port au Prince Pictures gemeinsam mit Partnerkinos in ganz Deutschland den SYSTEMSPRENGER Kinotag am 10.05.2020 – aufgrund der Corona-Krise dieses Mal virtuell bei Ihnen als Zuschauern zu Hause!

Systemsprenger-Kinotag News 600x250
Tickets sind nur am 10.5. ab 0:01 Uhr unter cvod.de erhältlich!
(Für Weiterleitung zur Seite einfach auf das Bild klicken)

Am Aktionstag haben Sie die Möglichkeit, den Film SYSTEMSPRENGER über Ihr lokales Kino zu streamen und zusätzlich von 16 bis 20 Uhr an spannenden Video-Q&As mit Regisseurin Nora Fingscheidt, Darsteller*innen sowie weiteren Produktionsbeteiligten teilzunehmen, hochkarätig moderiert u.a. von z.B. Andreas Dresen und Knut Elstermann. An den Erlösen werden die zurzeit geschlossenen Kinos direkt beteiligt, 1/3 der Einnahmen gehen an das ausgewählte Kino - so auch an das MKC Templin!
Wichtige Infos für Sie:
- Tickets sind nur am 10.5. ab 0:01 Uhr unter cvod.de erhältlich.
- Zahlung ist via Kreditkarte oder PayPal möglich.
- Alle Ticketkäufer erhalten eine separate Email mit Zugangsdaten zum Q&A-Event
- Bei Ticketkauf wählen Sie via Geotargeting ihr Kino aus. -> Die MKC/Kino Standortdaten dafür lauten: 4GC5+P3 Templin



Seit Mitte März sind Kinos, Kulturhäuser und Theater in der Region nun schon zur Untätigkeit verdammt. Doch die Kreativen finden schnell neue Wege zum Publikum und der ist natürlich vor allem digital.

FB Gruppe UM Kultur digital 600x250
(Bild anklicken -> für mehr Infos und den Link auf Facebook)

Um die einzelnen Angebote noch sichtbarer zu machen, hat das Multikulturelle Centrum Templin e.V. vor Kurzem einen Facebook-Gruppe gegründet, wo Künstler und Kulturinitiativen aus der Region ihre Aktivitäten vorstellen. So werden diese einem weit größeren Publikum im Netz vorgestellt und die Kulturschaffenden erfahren auch schneller untereinander, was die Kollegen gerade machen. Außerdem ist das Multikulturelle Centrum zu diesen Aktivitäten im engen Kontakt mit der tmu und der Regional-Marke "Uckermark". Auch das KalendariUM soll in Kürze in digitaler Form produziert werden. Unter diesem Dach könnte dann auch UM Kultur Digital einmal mehr vernetzt werden.
„In der Krise braucht die Kultur eine starke Stimme. Die Menschen sehnen sich nach Kultur und gesellschaftlichem Austausch. Das in dieser Ausnahmesituation angemessen zu organisieren ist eine große Herausforderung, der wir uns auch in der Region einmal mehr gemeinsam stellen sollten", so Kathrin Bohm-Berg, Geschäftsführerin des MKC Templin.




Am vergangenen Samstag, den 04.04.2020, erlebte das MKC eine ganz neuartige Premiere. Zum ersten Livestreamkonzert waren 8 Künstler und Künstlergruppen der offenen Bühne angetreten.

offene Bühne Stream
(Bild anklicken -> für den Livestream auf YouTube)

Maria Juch hatte erneut das Programm des Abends vorbereitet und moderierte die Sendung. Anwesend waren außerdem Johannes Schaten für den technischen Support und Hausherrin Kathrin Bohm-Berg. Gesendet wurde aus dem menschenleeren Saal des MKC, doch der Livestream brachte die Menschen wieder zusammen und das tat gut. Mehr als 50 Zuschauer blieben die ganze Zeit dran und kommentierten das Geschehen fortlaufend. Jetzt kann der Livestream auf youtube gesehen werden. Kulturarbeit in Zeiten von Corona auf neuen Wegen!
Bilder vom Livestreaming aus dem MKC findet Ihr hier: Offene Bühne Livestream Bilder MKC 04.04.2020



Unterkategorien

Filmempfehlungen Kino on demand

16. KW Osterferien

Ferienfilm für die ganze Familie:

LalaLand,
Ein Film von Damien Chazelle

La La Land" mag an klassische Hollywood-Musicals angelegt sein, aber das hält Damien Chazelle nicht davon ab, immer wieder interessante neue Wege zu finden, seine nur im Kern simple Geschichte zu erzählen. So pfeift er auf eine lineare Erzählweise und springt zwischen verschiedenen Zeitebenen hin und her. Zudem hat er den Film in Kapitel unterteilt, die den vier Jahreszeiten zugeordnet sind. Dennoch stehen natürlich die Tanz- und Gesangsnummern (die in ihrer pompösen Pracht mitunter an den oft unterschätzten „Der große Gatsby" von Baz Luhrman erinnern) im Mittelpunkt: Emma Stone (das schönste Lächeln seit Julia Roberts) und Ryan Gosling (trägt die coolsten Filmanzüge der Welt) hängen sich voll rein und zeigen eine Menge Seele. Sicherlich tanzen und singen sie nicht so gut oder elegant wie dereinst Fred und Ginger, aber das hatte wohl auch niemand ernsthaft erwartet. Dafür dürfen sie gemeinsam in den Himmel schweben (die gute Art von Kitsch) oder am Ende noch einmal eine alternative Version des gesamten Plots tanzen – vor Chazelles überbordender Phantasie kann man einfach nur den Hut ziehen!
Musicall

CoD 16KW  LaLaLand

Für Kinder:

Quatsch und die Nasenbärbande
Ein Film von Veit Helmer

Das Leben der Kinder von Bollersdorf könnte so schön sein, wenn der Ort wegen seiner Durchschnittlichkeit nicht von der Gesellschaft für Konsumforschung entdeckt worden wäre. Hier sollen neue Produkte getestet werden. Was den Bollersdorfern gefällt, lässt sich überall gut verkaufen, wissen die Marktforscher. Doch während die Eltern des Ortes begeistert mitmachen, haben ihre Kinder schnell die Rotznasen voll von den lästigen Warentestern. Erst recht, als sie ihre geliebten Omas und Opas ins Heim abschieben wollen, damit der Altersdurchschnitt wieder passt. Das ist ein Fall für die Nasenbärenbande! Gemeinsam mit dem pfiffigen Nasenbären Quatsch hecken die Kinder einen cleveren Plan aus: Mit abenteuerlichen Erfindungen und verrückten Weltrekorden wollen sie Bollersdorfs Einzigartigkeit beweisen, damit die Konsumforscher endlich wieder verschwinden...
Kinderfilm, Deutschland, 2014

CoD 16KW Quatsch Nasenbären

Besondere Empfehlung:

Das Kapital im 21. Jahrhundert
Ein Film von Justin Pemberton

DAS KAPITAL IM 21. JAHRHUNDERT ist die Adaption eines der bahnbrechendsten und einflussreichsten Bücher unserer Zeit. Der französische Wirtschaftswissenschaftler Thomas Piketty bricht in seinem Bestseller mit der weit verbreiteten Annahme, dass die Anhäufung von Kapital immer auch mit sozialem Fortschritt einhergeht. Für seinen Dokumentarfilm hat Regisseur Justin Pemberton etliche namhafte Denker wie Faiza Shaheen, Gillian Tett und Joseph Stiglitz interviewt, um Pikettys These auf filmische Weise zu interpretieren. Pemberton deckt dabei den Betrug im Kern der Weltwirtschaft auf und fordert ein radikales Umdenken. Eine Zeitreise von der Französischen Revolution über zwei Weltkriege bis hin zum Internetzeitalter.
Dokumentarfilm, USA, 2019

CoD 16KW Kapital 21 JH