Mobiles Kino Uckermark reist mit deutschen Erfolgsfilmen vom Lübbesee in Templin (28.06.) zum Gut Boltenhof (29.06.) und vom Gut Gollin (05.07.) zum Ziegeleipark in Mildenberg (06.07.)

  logo5   
         
   Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des Multikulturellen Centrum Templin,

die letzte Woche hat wieder jede Menge Glücksmomente für das MKC Templin gebracht. So gewann unser  Haus erneut einen Kinoprogrammpreis der Medienboard Berlin -Brandenburg. In der Jurybegründung heißt es u.a.: "In Templin kann das Kino schöne Unterhaltung sein, gleichzeitig richtet das Multikulturelle Centrum sein Augenmerk ebenfalls auf Filme, die den Alltag und das Leben vor der eigenen Haustür zeigen. … Auch das mobile Kino rollt weiter durch das Land und präsentiert Filmkunst unterm Brandenburger Sternenhimmel. Für ein Programm, das die gesamte Bandbreite des Kinos abbildet, gibt es auch in diesem Jahr wieder den Höchstpreis."
Wie gut das Programm des Mobilen Kinos 2019 kuratiert wurde, kann man u.a. daran erkennen, dass am Wochenende in Röddelin ein neuer Besucherrekord von fast 300 Kino-Enthusiasten aufgestellt wurde.
So kann die Saison gerne weiter gehen!

Vielleicht schon gleich an diesem Freitag (28.06.), wenn der deutsche Publikumserfolg "Der Junge muss an die frische Luft" im wahrsten Sinne des Wortes am luftigen Strand des Lübbesees in Templin gezeigt wird. Oder einen Tag später (29.06.) auf Gut Boltenhof, wenn die ebenso erfolgreiche deutsche Komödie "Der Vorname" von Sönke Wortmann über die Leinwand rauscht.
Aber dies sind nicht die einzigen erfolgreichen deutschen Komödien der letzten Zeit. In der nächsten Woche bringen wir am 05.07. auf Gut Gollin den, zum Kultfilm avancierenden Streifen "25 mk/h" und am 06.07. werden wir Zeugen illustrer Schwarzgeld-Transfer-Versuche im Ziegeleipark Mildenberg mit der hochkarätig Star-besetzten Komödie "Die Goldfische".

In diesem Sinne - getreu dem Motto des Mobilen Kinos: Film ab!
Ihr Team des MKC-Templin.

 
      
 

Der Junge muss an die frische Luft

Spielort:Badestrand - AHORN Seehotel Templin
Am Lübbesee 1, 17268 Templin

Biopic/Drama - D 2018 - FSK: 6 J. (100 Min.) Regie: Caroline Link
Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma als auch bei seiner feierwütigen Verwandtschaft gerne gesehen wird. Doch dann verliert seine Mutter (Luise Heyer) nach einer Operation ihren Geruchs- und Geschmackssinn und stürzt in eine tiefe Depression. Sein Vater (Sönke Möhring) ist ratlos und Hans-Peter fühlt sich noch mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen. Nachdem sich bereits die Verfilmung seines Reiseberichts „Ich bin dann mal weg“ als echter Publikumserfolg erwiesen hat, wurde nun auch Kerkelings Autobiografie verfilmt. Bereits das Buch war ein Bestseller und der Film steht dem in Nichts nach.

Kurzfilm vorab (gefördert von der FFA Filmförderungsanstalt des Bundes)
Mission Junge
D 2011 (00:50 Min.) Regie: Miriam Orthen
Ein Junge erzählt von seinem ersten Kinobesuch... es gibt viel zu tun!.

Rahmenprogramm: chillige Lounge-Musik an der Strandbar
Einlass ab 19:30 Uhr, Cocktails, Grillen und
Regenvariante: Saal des MKC

* Die Anfangszeiten sind Richtwerte, da der Hauptfilm erst nach Sonnenuntergang mit Einsetzen der Dunkelheit gezeigt werden kann.

Freitag, 28.06.2019    22:00 Uhr     

Der Vorname

Spielort:Gut Boltenhof
Lindenallee 14, Gemeindeteil Boltenhof, 16796 Fürstenberg/Havel

Komödie - D 2018 - FSK: 6 J. (91 Min.) Regie: Sönke Wortmann
Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) veranstalten ein Abendessen in ihrem Haus. Eingeladen sind neben Familienfreund René (Justus von Dohnányi) noch Thomas (Florian David Fitz) und dessen schwangere Freundin Anna (Janina Uhse). Doch der, als gemütliches Beisammensein geplante Abend läuft plötzlich völlig aus dem Ruder: Thomas und Anna verkünden nämlich, dass sie ihr Kind Adolf nennen wollen und sorgen damit für einen Eklat. Schnell sind die fünf Erwachsenen in einen handfesten Streit verwickelt, werfen sich gegenseitig harte Beleidigungen an den Kopf und die Diskussion artet immer mehr aus, so dass bald die schlimmsten Jugendsünden und größten Geheimnisse aller Beteiligten ans Licht kommen.
„Ein großes Vergnügen ist diese Adaption eines französischen Stücks, das mit seiner Ausgangsidee, den natürlich gerade in Deutschland aus offensichtlichen Gründen verpönten Vornamen Adolf wiederzuentdecken, geradezu nach einer deutschen Adaption verlangt hat. Die hat nun Sönke Wortmann in seinem besten Film seit Jahren erfolgreich vorgelegt.“ (Michael Meyns)

Kurzfilm vorab (gefördert von der FFA Filmförderungsanstalt des Bundes)
Der kleine Nazi
D 2010 (13:56 Min.) Regie: Petra Lüschow
Als Familie Wölkel bei der Oma Weihnachten feiern will, erwartet sie eine bitterböse Überraschung.

Rahmenprogramm: 19:00 Uhr, Hofführung und Futtertour
Einlass ab 18:00 Uhr
Boltenhofer Schwein am Spieß, Boltenhofer Schiffchen, Getränke, Stockbrot am Feuer
Regenvariante: im Rinderstall

* Die Anfangszeiten sind Richtwerte, da der Hauptfilm erst nach Sonnenuntergang mit Einsetzen der Dunkelheit gezeigt werden kann.

Samstag, 29.06.2019    22:00 Uhr     

25 km/h

Spielort:Gut Gollin
Gut Gollin 1, 17268 Templin

Drama/Komödie - D 2018 - FSK: 6 J. (116 Min.) Regie: Markus Goller
Die Brüder Christian (Lars Eidinger) und Georg (Bjarne Mädel) treffen sich nach 30 Jahren ausgerechnet auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Zunächst herrscht zwischen beiden noch Funkstille, Tischler Georg hat den gemeinsamen Vater bis zu dessen Tod gepflegt, Manager Christian war hingegen seit Jahren nicht mehr in der Heimat. Doch auf dem Leichenschmaus kommt dann Alkohol ins Spiel und so beschließen die beiden kurzerhand, die Mofa-Tour quer durch Deutschland nachzuholen, die sie eigentlich schon als Jugendliche unternehmen wollten. Vom Schwarzwald bis nach Rügen soll die Reise gehen und dabei nie schneller als 25 km/h - dafür haben die entfremdeten Brüder auf diese Art umso mehr Gelegenheit für jede Menge Abenteuer und umso mehr Zeit, sich wieder näherzukommen.

Kurzfilm vorab (gefördert von der FFA Filmförderungsanstalt des Bundes)
601-S
HU 2001 (01:52 Min.) Regie: Márton Nyitrai
Wenn Sie einen Kick brauchen, kaufen Sie sich einen Trabant.

Rahmenprogramm: 20:30 Uhr, Führung zu den Baumhäusern
Einlass ab 20:30 Uhr, Getränke, Eis und Imbiss mit Gegrilltem und Salaten aus dem eigene Hofladen
Regenvariante: Saal des MKC Templin

* Die Anfangszeiten sind Richtwerte, da der Hauptfilm erst nach Sonnenuntergang mit Einsetzen der Dunkelheit gezeigt werden kann.

Freitag, 05.07.2019    22:00 Uhr     

Die Goldfische

Spielort:Ziegeleipark Mildenberg
Ziegelei 10, OT Mildenberg, 16792 Zehdenick

Komödie - D 2019 - FSK: 12 J. (112 Min.) Regie: Alireza Golafshan

Oliver (Tom Schilling) ist Banker und führt ein Leben auf der Überholspur bis er nach einem Autounfall die verheerende Diagnose Querschnittslähmung erhält. Eigentlich ist nun ein mehrmonatiger Reha-Aufenthalt im Krankenhaus geplant, doch Oliver fällt schon bald die Decke auf den Kopf und so landet er in einer Behinderten-WG, die aus der blinden Zynikerin Magda (Birgit Minichmayr), den Autisten Rainman (Axel Stein) und Michi (Jan Henrik Stahlberg) sowie Franzi (Luisa Wöllisch), einem Mädchen mit Down-Syndrom, besteht. Betreut werden sie von der idealistischen Förderpädagogin Laura (Jella Haase) und Eddy (Kida Khodr Ramadan), der seinen Job als Heilerziehungspfleger hasst. Schnell reift in Oliver ein Plan: Er will mit der Gruppe als Tarnung eine Reise in die Schweiz unternehmen, wo er einen Haufen Schwarzgeld gebunkert hat.

Kurzfilm vorab (gefördert von der FFA Filmförderungsanstalt des Bundes)
Love is blind
GB 2015 (06:22 Min.) Regie: Dan Hodgson
Ein frischer, ungewöhnlicher Blick auf das klassische Liebesdreieck.

Rahmenprogramm: Ausstellungen „Bausteine für Berlin“ im Ringofen 3 und „Werktätige im VEB“ in der Maschinenziegelei
Einlass ab 20:00 Uhr, rustikaler Imbiss vom Grill, Salate, Getränke, Popcorn, Eis
Regenvariante: Kino im Kesselhaus

* Die Anfangszeiten sind Richtwerte, da der Hauptfilm erst nach Sonnenuntergang mit Einsetzen der Dunkelheit gezeigt werden kann.

Samstag, 06.07.2019    22:00 Uhr     


 
     
 


Anschrift:

Multikulturelles Centrum Templin e.V.
Prenzlauer Allee 6
17268 Templin


Kontakt:

Karten Telefon: 03987/551063
Büro Telefon: 03987/53130
Fax: 03987/551062
E-Mail: info@mkc-templin.de


weitere Veranstaltungen:


www.templin.de
 
 
Sie wollen Ihr Newsletter-Abonnement ändern oder den Newsletter abbestellen,
dann klicken Sie bitte auf einen der folgenden Links:



Newsletter Nr. 20190625
© 2019 by Multikulturelles Centrum Templin e.V.