Hauptinhalt


veröffentlicht am 23.06.2017
Das "Mobile Kino Uckermark" ist das „Demografie-Beispiel des Monats" Juni. Staatskanzleichef Thomas Kralinski überreichte am vergangenen Freitag, den 23.06.2017 die Auszeichnung in Templin an Vertreter des Vereins Multikulturelles Centrum, die das Projekt im Vorjahr ins Leben gerufen hatten.

41Preis NewsI.N

Im Anschluss fand auf der Seebühne des Kulturzentrum ein Konzert und eine Vorstellung des Mobilen Kinos Uckermark mit dem aktuellen Film "Monsieur Pierre geht online" statt, zu der auch viele Kinokollegen und Vertreter der Medienbranche aus Berlin und Brandenburg gekommen waren. Staatskanzlei und Wirtschaftsministerium hatten für das Projekt Mobiles Kino insgesamt rund 34.000 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung gestellt. Mit dem Geld waren Projektor, Leinwand und Tonanlage angeschafft worden.

Kralinski betonte: "Mit dem ‚rollenden Kinosaal' hat der Verein das Kulturangebot in der Uckermark deutlich ausgeweitet. Viele Menschen können jetzt auch aktuelle Streifen sehen, ohne lange Fahrstrecken in Kauf nehmen zu müssen. Die Filmabende an idyllischen Orten bieten auch Gelegenheit zum Kennenlernen und zum Austausch." Kathrin Frese, Geschäftsführerin des Multikulturellen Centrums Templin e.V., sagte: "Das Kino ist in Bewegung gekommen und wir mit ihm. Durch die Zusammenarbeit mit vielen filminteressierten Partnern in der Region ist inzwischen eine richtige kleine cineastische Community entstanden, die wunderbare Synergieeffekte bei der Bewerbung der einzelnen Veranstaltungen entwickelt und auch positiv auf den Kinobetrieb im Stammhaus zurückwirkt. Das ‚Mobile Kino' hat sehr schnell ein treues Stammpublikum gefunden, das zum Teil weite Wege auf sich nimmt, um an den einmaligen und sehr individuell inszenierten Kinoevents teilzunehmen."
Die vollständige Pressemitteilung der Staatskanzlei lesen Sie hier:
http://brandenburg.de/sixcms/detail.php?gsid=bb1.c.521164.de

Beitrag von Uckermark-TV: http://www.uckermark-tv.de/mediathek/15005/MKC_nicht_zu_bremsen.html
Pressemitteilung BlickPunkt: http://www.blickpunkt-brandenburg.de/nachrichten/uckermark/artikel/55925/Preise+fuer+%E2%80%9EMobiles+Kino%E2%80%9C/

Weitere Bilder (Fotograf: Uwe Werner) finden Sie in unserer Bildergalerie hier





Pressemitteilung vom 20. Juni 2017
Ausgezeichnet mit dem Kinoprogrammpreis 2017: Das sind Berlins und Brandenburgs beste Kinos!
Berlin/Potsdam - Am Dienstagabend hat das Medienboard zum 19. Mal den Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg verliehen. Mit insgesamt 432.500 Euro wurden im City Kino Wedding das vielfältige Engagement und die innovative Programmgestaltung in 48 Filmtheatern - 32 in Berlin und 16 in Brandenburg - geehrt.

KPP 2017.news

Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus: "Arthouse-Kinos sind die Gewächshäuser für deutsche und internationale Film-Vielfalt! Sie hegen und pflegen das besondere Kino und bieten darüber hinaus weitere kulturelle Highlights. Das Gemeinschaftserlebnis auf der großen Leinwand und das Gespräch danach kann kein noch so großer Flatscreen im Wohnzimmer ersetzen. Das herausragende Engagement der besten Kinos in der Stadt und auf dem Land würdigen wir mit dem Kinoprogrammpreis!" Lesen Sie mehr unter:
https://www.medienboard.de/infothek/aktuelle-meldungen/aktuelles/News/detail/News/ausgezeichnet-mit-dem-kinoprogrammpreis-2017-das-sind-berlins-und-brandenburgs-beste-kinos/

In Brandenburg wurden aufgrund des hohen Niveaus des Spitzenfeldes gleich 4 Hauptpreise mit jeweils 15.000 € vergeben! An das Thalia Arthouse Kino Potsdam, die Parklichtspiele Buckow, das Union Fürstenwalde und an das Multikulturelle Centrum Templin e.V.! In der Jury-Begründung für das MKC heißt es: „Das Multikulturelle Centrum ist „on the road" gegangen mit dem Mobilen Kino, das durch die Lande tourt und die Uckermärker/innen und Berliner/innen im Exil mit neuesten Hits und Klassikern erfreut. Gleichzeitig lockt es die Filmfans wieder nach Templin ins Kino, das jetzt im Frühjahr runderneuert wiedereröffnet wurde. Dort kann die Filmwelt in all ihrer Buntheit präsentiert werden: vom schönsten Spektakelkino, über handverlesene Filmperlen bis hin zu den neuesten Arthouse-Hits ist alles im Programm zu finden. Und wer in der Region regelmäßig das MKC besucht, der braucht kein Abo für ein Online-Filmportal. Das finden wir Spitze!"

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie hier

Pressefotos: Medienboard




Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg Dr. Dietmar Woidke besuchte am vergangenen Mittwoch das Multikulturelle Centrum Templin e.V.. Sein besonderes Interesse galt dem Mobilen Kino Uckermark, das die Staatskanzlei Brandenburg 2015 förderte.

MP Woidke im MKC 10.05.2017 News
(Bilder: Kathleen Okrent, MKC)

Die MOZ schrieb dazu: Eine weitere Förderung kleiner Kultureinrichtungen auf dem Land hat Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke in Aussicht gestellt. Bei einem Besuch des Multikulturellen Centrums Templin würdigte er den Stellenwert der Kultur für die Ansiedlung junger Familien. Ohne Förderung geht es nicht. Das weiß Kathrin Frese nur zu genau. Die Chefin des Multikulturellen Centrums Templin hat mit ihrem Team das Kunststück vollbracht, Besucherzahlen ausgerechnet mit Programmkino und hohem Kulturniveau zu steigern. Und das auch noch auf dem Lande, wo niemand vorhersagen kann, wie viele Menschen den Weg in eine Ausstellung schaffen. ...

Lesen Sie mehr in den nachfolgenden Presseartikeln:
pdfMOZ_online_Presse-Artikel_10.05.2017_von_Oliver_Schwers.pdf193.1 kB
Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie hier




Bereits vor der Neueröffnung stoßen die Angebote des Multikulturellen Centrums auf große Resonanz. Alle Veranstaltungen werden gut gebucht, das Neujahrskonzert ist bereits ausverkauft, für das Gastspiel der Distel sind nur noch wenige Plätze frei.
Bau 193  News
(Foto: Uwe Werner) weitere Fotos zum Umbau finden Sie auf unserer Facebook-Seite im Bautagebuch

Auch die Eröffnungsveranstaltung war binnen kürzester Zeit ausgebucht. Interessenten können sich im Moment nur noch auf eine Warteliste setzen lassen. Aufgrund der großen Resonanz plant das MKC nun eine zweite Veranstaltung anlässlich der Neueröffnung.
Am Freitag, den 10.02.2017, um 18:30 Uhr, laden die Geschäftsführerin und der Architekt Lutz Grabowski herzlich zur Führung durch das neue MKC mit anschließendem Sektempfang und Musik. Der Eintritt ist frei.





PRESSEMITTEILUNG NEUERÖFFNUNG DES MULTIKULTURELLEN CENTRUMS TEMPLIN E.V.

Gewachsener Kino- und Kulturort in der Uckermark startet in neue Ära
Theater- und Filmbühne erhält neues Fundament

Das neue MKC macht auf! Nach einer umfassenden Sanierung durch den Eigentümer der Immobilie, die Stadt Templin, wird das Haus am Mittwoch, den 08. Februar 2017, wieder eröffnet. Mehr als 1,5 Mill. Euro flossen in die energetische Sanierung, brandschutztechnische Ertüchtigung sowie umfangreiche Attraktivierungsmaßnahmen. Das Haus erhielt nicht nur eine moderne Heizungs- und Lüftungsanlage. Die mehr als 100 Jahre alte Bühne wurde komplett erneuert und der Saal renoviert. Die Decke des Saals wurde in Anlehnung an den Ursprungsbau neu gestaltet. Überall sind technische und optische Verbesserungen spürbar und das Multikulturelle Centrum ist nun zu einem der schönsten Festsäle der Uckermark geworden.
Neben Eigenmitteln der Stadt standen dafür Fördermittel aus dem Städtebauförderprogramm KLS sowie Mittel der Regionalförderung Leader zur Verfügung. Außerdem beteiligte sich der Trägerverein Multikulturelles Centrum Templin e.V. mit einem Projekt zu Ausstattung an der umfassenden Erneuerung und erhielt dafür Mittel der FFA, der Sparkassenstiftung Uckermark, des Landkreises Uckermark sowie der Stadt Templin. Der MKC Verein sorgte unter anderem für den Neubau von Küche und Tresen im Foyer.
Das Fundament der Film- und Theaterbühne wurde 2016 aber nicht nur baulich sondern auch finanziell neu gegründet. Die Abgeordneten des Landkreises Uckermark fassten im Herbst 2015 einen Grundsatzbeschluss, wonach das Multikulturelle Centrum Templin zu den führenden Kultureinrichtungen der Region gehört, deren Finanzierung abgesichert werden muss. 2017 erhält das Kulturzentrum auch erstmals Mittel aus dem Landeshaushalt, um als wichtige Spielstätte in Brandenburg unterstützt zu werden. Einhergehend mit einer Erhöhung der Zuwendungen durch die Stadt Templin ist nun die finanzielle Zukunft des Hauses für die nächsten Jahre gesichert. ...

pdf16.12.16_PR-Artikel_TZ.pdf252.7 kB      pdf02.02.2016_PR-Artikel_TKJ142_komp.pdf958.81 kB                     
pdf27.01.2017_Filmecho_PR_Artikel_20170415-MKC-Templin.pdf3.2 MB


Die erste Saison des Mobilen Kinos Uckermark ist Geschichte. Die schönsten Impressionen finden Sie hier in unserer Bildergalerie.
anlässlich der vorletzten Vorstellung auf der Seebühne in Templin konnten wir den 2000. Besucher begrüßen. Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen für das kommende Jahr und buchen wir die Termine für die kommende Saison. Soll das Kino also auch einmal bei Ihnen Station machen, wenden Sie sich umgehend an uns.

MK-UM Abschluss Foto M.Kumkar
Da strahlte Sara Wärisch (rechts): Als 2000. Besucherin bekam sie Kinofreikarten von Kathrin Frese.
Foto & Text: Michaela Kumkar
 


Grund zur Freude gab es beim Abschluss der Freiluftsaison des „Mobilen Kino Uckermark" mehrfach.
Schöner hätte der Abend für Sara Währisch nicht beginnen können: Zum ersten Mal besuchte die junge Frau aus Beutel eine Veranstaltung des „Mobilen Kino Uckermark“. Dass sie am Freitagabend auf der Seebühne in Templin als die 2000. Besucherin kurz vor dem Abschluss der ersten Saison dieses Kinoangebots ermittelt wurde, damit hätte sie nie gerechnet. „Ich freue mich natürlich riesig“, sagte Sara Wärisch, als Kathrin Frese, Geschäftsführerin des Multikulturellen Centrums (MKC), ihr Kino-Freikarten überreichte.


Ab 02. Mai 2016 bleibt das Multikulturelle Centrum wegen der Sanierung des Hauses geschlossen. Die Wiedereröffnung des MKC ist für Mitte November 2016 geplant.

MKC  by nigth startseite
Für die Sommermonate hat das MKC ein umfangreiches Programm vorbereitet. Los geht's schon am Samstag, dem 07. Mai 2016, 17.00 Uhr, mit dem traditionellen Konzert des Preußischen Kammerorchesters zum Muttertag, das in diesem Jahr im Joachimsthalschen Gymnasium stattfindet. Weiterhin plant das MKC eine Theatervorstellung mit dem Ensemble "Ton und Kirschen", die Teilnahme am Stadtfest Templins sowie die Durchführung der 13. Wasserspiele 2016. Aber auch auf Kinoangebote müssen die zahlreichen Stammgäste des Hauses während der Schließzeit nicht verzichten. Viele Spielorte in der Region konnte das MKC in den vergangenen Wochen gewinnen, und auch auf der Seebühne des MKC in Templin sind mehrere Freilichtkinovorstellungen geplant. Am 28. Mai 2016 startet in Gerswalde die Sommertournee des Mobilen Kinos Uckermark.  Presseartikel im Nordkurier

Während der Schließzeit sind die Kollegen des MKC ab 13. Mai 2016 im Ausweichbüro in der Heinestraße 7 in Templin erreichbar. Zu folgenden Sprechzeiten sind Besucher herzlich willkommen und können vor Ort Karten für Kino und Veranstaltungen erwerben: Dienstag, 14:00 – 18:00 Uhr, Freitag 09:00 – 13:00 Uhr. Die Telefonnummern und email-Adressen sind unverändert. Alle Informationen zu Kino und Veranstaltungen finden Sie aktuell auf unserer Internetseite.




Das Multikulturelle Centrum Templin wird 2016 saniert.

Sanierung MKC 2016

Bisher stellt die Stadt Templin 800.000 € dafür zur Verfügung, weitere Fördergelder sollen eingeworben werden. Geplant ist bisher die Sanierung des Bestandes, vor allem aus energietechnischer Sicht. So sind Maßnahmen wie die Erneuerung der Heizungs- und Lüftungsanlage sowie die Sanierung der Dachisolierung ins Visier genommen worden. Denn das 1993 sanierte modern wirkende Gebäude hat schon mehr als 100 Jahre auf dem Buckel und bedarf einer Grunderneuerung in vielen Bereichen. Aber auch die Attraktivierung des Kinostandortes ist ein wichtiges Thema für das Multikulturelles Centrum. Lesen Sie mehr im beiliegenden Artikel. pdfPR-Artikel_TZ_Sanierung_MKC_16.04.15.pdf




Ein Verein schreibt Kinogeschichte in Brandenburg


Templin. Kaum zu glauben aber war, das Kino in Templin wird 100 Jahre alt. Trotz der Umbruchsituation der letzten Jahrzehnte im Osten Deutschlands und der hohen Dynamik des Kinogeschäfts selbst ist in Templin gelungen, was nur auf wenige Standorte in Brandenburg zutrifft.
Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich die Chronik des Kinos wie ein Krimi liest und ein bewegendes Dokument der Zeit ist.

den kompletten Artikel zum Herunterladen:
pdfArtikel in Templiner Kurstadt Journal Ausgabe 108 / Dezember 2013907.62 kB